Presse und Meinungen

02. April 2019

vortrag intervallfastenFoto: Martin Brunker

Eingeladen hatte das Gesundheitszentrum Neuerburg in den Vortragsraum der EUVEA zum Thema „Intervallfasten - nur Mode, oder steckt etwas dahinter?“. Daniela Spilles, Dipl. Oecotrophologin, vom DRK Bitburg-Prüm referierte vor über 40 Interessierten zum Thema Intervallfasten.

Sie dürfen auch gerne mal zwei Stückchen Kuchen essen, wenn sie sich die übrige Zeit an die Regeln des Fastens halten, erklärte Daniela Spilles. Denn Intervallfasten ist keine Diät, sondern eine Methode sich richtig zu ernähren. Es wird nicht vorgegeben was man essen kann, sondern wann. Dabei ist das Zeitfenster des Essens kürzer, als die Periode, die man dem Körper zur Regenerierung gönnt.

Am Beispiel der 16/8 Systematik beschreibt die Diplom Oecotrophologin das individuell auslegbare Intervall. In dem acht Stundenfenster wird bewusst und ausgewogen gegessen, dann folgen 16 Stunden ohne Nahrungsaufnahme. Der Körper kommt zur  Ruhe und dies hat viele positive Effekte, die zum Wohlbefinden beitragen und die Gesundheit stärken. Neben der erhöhten Produktion von menschlichen Wachstumshormonen verbessert sich auch die Insulinsensibilität.

Viele schreckt es zunächst ab, dass sie ohne Mahlzeit schlafen gehen oder ohne Frühstück den Tag beginnen sollen, aber der Erfolg stellt sich schnell ein, verspricht die Ernährungsexpertin und dann hat man sich schon daran gewöhnt. Ausprobieren wollte es dann jeder der Zuhörer.

Positiv wurde der Vorschlag vom Geschäftsführer des Gesundheitszentrums Neuerburg Ingo Jakschies aufgenommen, die Fachreferentin erneut einzuladen, denn sie hat mit ihrer begeisternden Art, professionell und anschaulich aufgezeigt, Intervallfasten ist kein Hype, sondern eine einfache und schon lange bewährte Methode bewusst zu essen und zu leben.

27.September 2018

gesundheitszentrum info 03Foto: Martin Brunker

Die Informationsveranstaltung zum Konzept und Weg des Gesundheitszentrums Neuerburg fand reges Interesse bei der Bevölkerung. Rund 100 Interessierte erhielten Informationen zum neuen Betriebsträger des Gesundheitszentrums, dessen inhaltliche Ausrichtung und die nächsten Schritte. Ein Zentrum zum Mitmachen war der Aufruf des Abends.

Stadtbürgermeister und Gesellschafter Lothar Fallis bedankte sich bei den Anwesenden für das große Interesse am Gesundheitszentrum. Rückblickend freute er sich über die immer mit großer Mehrheit getroffenen Entscheidungen des Stadtrates, der sich damit auf ein völlig neues Feld der Gesundheitsvorsorge im ländlichen Raum gewagt hat. Damit betonte er, dass diese Einrichtung in der Westeifel ein wesentlicher Baustein der Gesundheitsversorgung sein muss.

Die Gesundheitsversorgung in der Verbandsgemeinde Südeifel beleuchtete Bürgermeister Moritz Petry. Er zeichnete ein Bild der hausärztlichen und notfallmäßigen Versorgung in der Verbandsgemeinde Südeifel. Gleichzeitig rief er als stellvertretender Präsident des DRK-Kreisverbandes Bitburg-Prüm auf, mehr Ersthelfer -  auch bekannt als First-Responder -  in den Gemeinden einzusetzen. „Jede Minute zählt – jede Gemeinde braucht einen solchen Ersthelfer“. Dieser sollte zugleich mit einem Defibrillator ausgestattet sein, den inzwischen viele Gemeinden schon vorhielten.

Ein Zentrum zum Mitmachen

Mit der Ideenbörse wurden die interessierten Zuhörer zum Mitmachen animiert. Unter dem Slogan „Ein Zentrum zum Mitmachen“ riefen die Veranstalter alle Anwesenden auf, Vorschläge zu ehrenamtlichen Handlungsfeldern den Akteuren des Gesundheitszentrums aufzuzeigen. Hierzu gehörten Vorschläge zu Beratungsangeboten, Gesundheitskursen, Vortragsreihen und die Gründung von Selbsthilfegruppen und Vereinen. Jeder hat auch die Möglichkeit sich selbst ehrenamtlich einzubringen und als Aktiver des Gesundheitszentrums eigene Kurse zu organisieren. Die Ideenbörse ist damit eröffnet.

17. August 2018

praxis hermansFoto: Martin Brunker

Wie geplant konnte der nächste Arzt im Gesundheitszentrum begrüßt werden. Dr. Hermans, der in Neuerburg bereits bestens bekannt ist, bietet seit Anfang August eine chirurgische Sprechstunde im neuen Gesundheitszentrum an. Terminanfragen erfolgen über die Praxis von Frau Mundt, Tel. 0 65 64 - 28 44 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

17. Juli 2018

begruessung mundtFoto: Martin Brunker

Brot, Salz und ein kleines Bäumchen, was noch um einiges wachsen kann, dies brachten die beiden Geschäftsführer des neugegründeten Gesundheitszentrum Neuerburg Ingo Jakschies (links) und Alexander Schaal (rechts) und der Bürgermeister Lothar Fallis (zweiter von rechts) der Allgemeinmedizinerin Sigrid Mundt (Mitte) und Ihrem Team zur Begrüßung in den neuen Praxisräumen.

19. April 2018

zwischen sauerstoffgeaet und hoffnungSeit drei Jahren muss Magit Kartz künstlich beatmet werde. Ihr Mann Reinhold besucht sie jeden Tag in der Wohngemeinschaft im Gesundheitszentrum in Neuerburg. Foto: Stefanie Glandien FOTO: TV / Stefanie Glandien

Neuerburg. Im Gesundheitszentrum in Neuerburg gibt es seit Dezember 2017 eine Wohngemeinschaft für Menschen, die auf Intensivpflege angewiesen sind. Das Zusammenleben ist trotz klinischer Apparaturen familiär und individuell. Von Stefanie Glandien

Ärzte

Sigrid Mundt
Fachärztin f. Allgemeinmedizin / Innere Medizin
Tel. 0 65 64 - 28 44
Fax. 0 65 64 - 96 08 02
E-Mail: mundt(at)praxis-mundt.de

Dr. Karl-Georg Hermans
Facharzt f. Chirurgie / Orthopäie / Unfallchirurgie / spezielle Unfallchirurgie
Tel. 0 65 64 - 28 44
Fax. 0 65 64 - 96 08 02
E-Mail: mundt(at)praxis-mundt.de

Mehr erfahren ...

Pflege und Wohnen

Wohn-Pflege-Gemeinschaft Neuerburg
Tel.: 0 65 64 - 96 29 99 - 0
Fax: 0 65 64 - 96 29 99 - 9
E-Mail: info(at)RR-Pflegedienst.de

Mehr erfahren ....

Jugendwohngruppe Marienheim Neuerburg
Bitburger Str. 15
54673 Neuerburg
Tel.: 0 65 64 - 96 69 611
Fax 0 65 64 - 96 69 612
E-Mail: k.reissberg(at)caritas-westeifel.de
Internet www.caritas-westeifel.de

nach oben